Ausgewählte Showcases

Digitalisierung in der Hirslanden Gruppe

Für die Hirslanden Gruppe wurde im Rahmen eines Projektauftrages eine Digitalisierungslösung mit integrierten Prozessen für die Bereiche Materialwirtschaft, Leistungsverrechnung und Fakturierung auf Basis von SAP ERP und Fiori/UI5 erfolgreich eingeführt.
Im Mittelpunkt stand die Harmonisierung und Standardisierung von Geschäftsprozessen für die Klinikgruppe Hirslanden (17 Kliniken) mit Hilfe von innovativen Lösungen, wie z.B. eine Barcode-Scanning Lösung basierend auf SAP Fiori bzw. UI5-Technolgie.

Folgende Punkte waren zentrale Bestandteile des Vorhabens:
  • Aufbau Standardprozess- und Systemlandschaft
  • Realisierung von benutzerfreundlichen User-Interfaces und Scanning-Lösungen auf Basis SAP Fiori / UI5
  • Sicherstellung einer zentralen Einkaufs- und Logistik-Plattform auf Gruppenstufe
  • Umsetzung der elektronischen Verordnung

Die Umsetzung der erwähnten Scanning Lösung mit SAP Fiori / UI5 beinhaltet folgende Aspekte:
  • Anmeldung an Scanner mit Personalausweis
  • Mobiler Materialverbrauch
  • Storno
  • Leihgut-Monitor und Leihgut-Scanner
  • Material verschieben
  • Materialbestand suchen
  • Geplante Inventur
  • Permanente Inventur
  • Materialanlage-Workflow
  • SD Verkauf an Dritte anlegen
  • SD Verkauf an Dritte ändern
  • Automatische Abmeldung mit Countdown
 Die folgenden Screenshots zeigen einige Bespiele dieser Scanning-Lösung:

Ansicht auf dem Bildschirm


 

Ansicht auf dem iPod als Scanner



Ihre Ansprechpartner bei ValueLink:

Lösungsportfolio für die Spitallogistik

Das Gesundheitswesen in der Schweiz stehen vor immer grössen Herausforderungen wie Transparenz, Kostendruck oder Digitalisierung. Die Spitallogistik wird dadurch immer wichtiger, nicht zuletzt um die Versorgungssicherheit und damit letztlich auch die Patientensicherheit jederzeit gewährleisten zu können.
Um diesen Herausforderungen zu begegnen, unterstützen wir Spitäler mit unserem Lösungsangebot, einerseits auf der Prozessebene (z.B. Beschaffung, Lagerbewirtschaftung, Verrechnung) und andererseits auch auf Systemebene (SAP und Umsysteme):
  • Durchgängige Optimierung von der Beschaffung beim externen Lieferanten bis zur Verbrauchsbuchung auf der Bettenstation
  • Logistische Optimierung durch Liefer- und Bestellbündelung
  • Automatisierte Wiederbeschaffung
  • Beschaffungsunterstützung durch automatisierte Abläufe
  • Aufbau einer Zentrallogistik mit Einbindung eines externen Logistikdienstleisters
  • Optimierung der Lagerorte und Transportwege in den Kliniken
  • Mobile Verbrauchsbuchung (z.B. Warenein- oder Warenausgang) auf Stationen und Materialwirtschaftslager
  • Funktionale Fiori Apps für Verbrauch, Anforderung, Bestandsbuchungen, Inventur etc.
  • Integration von SAP mit den verschiedenen Umsystemen wie z.B. Krankenhausinformationssysteme (KIS)
Ihre Ansprechpartner bei ValueLink:

«Linking Customer Value and Expertise»